Willkommen
Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
  • {{item.quantity}} {{item.article.name}}
    {{item.price.totalFinal | currency}}
    {{item.quantity}} {{basket.editingItem.article.name}}
    {{basket.editingItem.price.totalFinal | currency}}
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
(Liefergebühren ) (Servicegebühren) {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Es konnten leider keine Preise gefunden werden.

Barrierefreies Einkaufen bei BILLA

Außenansicht FilialeBILLA betreibt in Österreich insgesamt 1050 Standorte. Was die bauliche Barrierefreiheit betrifft sind neu errichtete Standorte seit 2008 immer barrierefrei, alle übrigen wurden und werden evaluiert sowie entsprechend den jeweiligen Gegebenheiten adaptiert, häufig in enger Kooperation mit den Behörden aber auch mit Betroffenen und Verbänden. Tatsächlich gibt es noch einige wenige Ausnahme-Filialen bei denen noch Adaptionen gemacht werden müssen – zumeist in Gründerzeitbauten, vorwiegend im städtischen Raum. Diese letzten Fälle werden derzeit bearbeitet und demnächst – abhängig von der Witterung und den behördlichen Genehmigungsverfahren – abgeschlossen.

Eine Liste aller noch nicht barrierefreien Filialen finden Sie hier. An diesen Standorten wird derzeit noch gearbeitet – die Liste wird laufend aktualisiert.


BILLA ohne Grenzen
Prototyp-Filiale für barrierefreieres Einkaufen in Wien

BarrierefreiheitGemeinsam mit zahlreichen Betroffenen, Interessensvertreterinnen und -vertretern, Erwin Buchinger, Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung der Republik Österreich, sowie Expertinnen und Experten wurde am 5.4.2016 in Wien Simmering „BILLA ohne Grenzen“ eröffnet. In dieser Prototyp-Filiale werden erweiterte Maßnahmen der Barrierefreiheit für Seh- und Hörbehinderte sowie in ihrer Mobilität eingeschränkte Kunden und Kundinnen eingesetzt und erprobt. Diese Maßnahmen wurden im Dialog mit Betroffenen entwickelt, sollen in weiterer Folge von weiteren Standorten übernommen werden können und dienen allesamt einem erweitert barrierefreien Einkaufen für Konsumentinnen und Konsumenten mit Behinderung und für ältere Menschen. Spezielle Schulungen für die Filial-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sind wesentlicher Bestandteil des richtungsweisenden Projekts.

Maßnahmen für erweiterte Barrierefreiheit im „BILLA ohne Grenzen“ in Wien Simmering, Fuchsröhrenstraße 11

  • Taktile Leitlinien für Sehbehinderte vom Gehsteig bis zum Info-Point in der Filiale
  • Info-Point im Eingangsbereich (gekennzeichnet):
    • Drucktaster um Personal zu rufen
    • Taktiler Plan des Verkaufsraums und Infomaterial über die Maßnahmen
    • Screen Online-Shop – Möglichkeit (bei Bedarf gemeinsam mit einer Mitarbeiterin / einem Mitarbeiter) zu bestellen und später abzuholen (click) oder nach Hause liefern zu lassen (persönliche Zustellung)
    • Lupe zum Mitnehmen im Scheckkartenformat
    • Leih-Rollstuhl
    • Leih-Rollator
  • Kassabereich – eine Kassa barrierefrei umgerüstet (gekennzeichnet)
    • Induktionsanlage für Benutzerinnen und Benutzer von Hörgeräten
    • Größere Durchgangsbreite (mind. 1 m)
    • Bessere Situierung des Bildschirms / Preisanzeige
    • Bessere Situierung des Bankomat-Terminals im vorderen Wannenbereich
    • Entfall der Seitenbande bei der Kassenwanne um das Einräumen der Ware im Sitzen zu erleichtern
  • Unterfahrbare Obstwaage bei Obst und Gemüse
  • Umstellung Bildschirmanzeigen bei Waagen und Kassen auf Kontrastfarbe (weiß auf schwarzem Hintergrund)
  • Montage der Preisschilder im Obst- und Gemüsebereich, so dass auch vom Rollstuhl aus lesbar
  • Stationäre Induktionsanlage im Feinkost-Bereich für Benutzerinnen und Benutzer von Hörgeräten
  • Höhe des Flaschenrückgabeautomaten reduziert, damit auch vom Rollstuhl aus bedienbar
  • Behindertengerechtes KundInnen-WC
  • Krückenhalter an allen Einkaufswagen
  • Notausgang bei Notfällen nicht nur optisch, sondern auch akustisch markiert
  • Entnahmehöhe beim Gebäckspender angepasst auf Rollstuhl-Fahrerinnen und -Fahrer
  • Defibrillator im Kassenbereich
  • W-Lan in der gesamten Filiale um Unterstützungssysteme am Smartphone nutzen zu können

Mehr Informationen zur Filiale finden Sie in unserer Presseaussendung.


BILLA ist Teil der „Wheelmap-Bewegung“!

WHEELMAP ist eine Karte zum Suchen und Finden von rollstuhlgerechten Orte. Jede/r kann öffentlich zugängliche Orte entsprechend ihrer Rollstuhlgerechtigkeit markieren – weltweit. Die Einteilung wird mittels Ampelsystem bewertet: GRÜN steht für „voll rollstuhlgerecht“, ORANGE für „teilweise rollstuhlgerecht“ und ROT für „nicht rollstuhlgerecht“. Wheelmap ist speziell für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ein anerkanntes Hilfsmittel. Es unterstützt dabei, den Tag planbarer zu gestalten, indem Orte auf ihren barrierefreien Zugang geprüft werden können.

BILLA hat nun seine über 1000 Filialen in der Karte nach Wheelmap-Kriterien markiert. Knapp 1.000 Filialen wurden mit GRÜN und etwa 70 Filialen mit ROT markiert. Anderwärtige Zutritte oder andere alternative Lösungen wurde im Sinne der Kriterien auf ROT gesetzt. Wheelmap.org gibt es als Anwendung im Netz (Windows 10) oder als APP für iPhone und Android. Somit kann der/die Kundin leicht von unterwegs als auch bequem von zuhause genutzt werden. Dieses Service bietet Menschen mit Behinderung eine zusätzliche Möglichkeit, sich im öffentlichen - vor allem städtischen - Raum barrierefreie BILLA-Filialen zu orten.


"Uns ist bewusst, dass es uns als Unternehmen nicht davon abhält, die Barrierefreiheit weiter als wichtiges Bestandteil beim Filialbau/umbau zu berücksichtigen, wenngleich diese im städtischen Bereich (Denkmalschutz etc.) eine Herausforderung darstellen kann."