Geschichte


50er Jahre und 60er Jahre

wlaschek.jpg Was heute selbstverständlich erscheint, hat seinen Ursprung in den 1950er Jahren - jener Zeit, als die Demokratisierung von Konsum im Lebensmittelbereich begann. Der junge Karl Wlaschek gründete 1953 die Diskont-Parfümerie-Kette  WKW (Warenhandel Karl Wlaschek), die 1960 bereits 45 Filialen umfasste. Karl Wlaschek beschloss, seine erfolgreiche Diskontidee auch auf den Lebensmittelbereich zu übertragen. Ein Jahr später erhielt das Unternehmen den neuen Namen "BILLA" ("Billiger Laden"), und wurde auf das - für damalige Zeit revolutionäre - Selbstbedienungssystem umgestellt. Bereits 1965 erreichte BILLA mit 109 Filialen einen Jahresumsatz von 275 Millionen Schilling (knapp 20 Millionen Euro).

1970er und 1980er Jahre - Erweiterung des Angebots und Expansion

billa.jpg Mit der Einführung eines Frische-Dienstes für Produkte wie Milch, Käse, Wurst und Obst und der Gründung einer eigenen Fleischabteilung, die erstmals die kostengünstige Belieferung der BILLA-Filialen mit Frischfleisch ermöglichte, setzte BILLA weitere Meilensteine. Zu dieser Zeit wurde die damals neue BILLA Betriebszentrale in Wr. Neudorf bezogen, die noch heute Unternehmenssitz ist, und BILLA in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.  Die 1980er Jahre standen im Zeichen der Unternehmens-Expansion: 1981 wurde die Parfümerie-Kette BIPA gegründet, mit Mondo 1983 der Diskont-Markt erschlossen und in den BILLA Filialen wurden die Feinkostabteilungen eingeführt.  

1990er Jahre – „Demokratisierung von biologischen Lebensmitteln“ und Einzug in die REWE Group Familie

Ja! Natürlich Logo Mit der steigenden Nachfrage nach natürlichen Lebensmitteln ermöglichte BILLA 1994 durch die Einführung der Marke Ja! Natürlich, dass auch der breiten Öffentlichkeit biologische Lebensmittel höchster Qualität zu leistbaren Preisen angeboten werden konnten. Ja! Natürlich war von Anfang an Bio-Pionier und eine Erfolgsgeschichte für sich: Heute bietet Österreichs größte Lebensmittelmarke mehr als 1.100 Bio-Produkte im Sortiment an.

Mit der Übernahme von BLLA durch die deutsche REWE Group erhielt BILLA im Juli 1996 einen neuen Besitzer und wurde damit Teil der REWE Group, einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Europa.

1998 eröffnete BILLA mit ITS BILLA REISEN ein neues Geschäftsfeld und stieg in die Reisebranche ein.


Vom Lebensmittellogistiker zum Dienstleister

In Österreich gibt es mittlerweile ein dichtes Filialnetz mit über 1.000 BILLA-Filialen und rund 18.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weg von reinen Einkaufsmärkten will man den Kunden heute Märkte mit Einkauferlebnis bieten. Darum startete BILLA im Jahre 1997 eine umfassende  Filialoffensive: Jährlich werden seither mehr als 60 Filialen in Österreich nach modernen Standards zum Wohle der Kunden und Mitarbeiter umgebaut. Neben den BILLA Geschäften hat BILLA auch neue Formate entwickelt: In der BILLA BOX bekommen Kunden frisch zubereitetete Snacks im BILLA CORSO alles, was für Gaumenfreuden und dem feinen Geschmack notwendig ist. Die laufende Entwicklung des Kundenservices (wie z.B. die Vorteilsclub-Karte) ist seit der Gründung des BILLA Kundenclubs 1997 ein zentrales Thema für BILLA. Heute ist der Kundenclub mit 3,8 Millionen Mitgliedern der erfolgreichste in Österreich.

Gesundheit und Ernährung: „BILLA“, sagt der Hausverstand

Mit der Berufung der neuen BILLA Vorstände Mag. Volker Hornsteiner und Mag. Josef Siess im Jänner 2007 wurde der Grundstein für eine neue Unternehmensstrategie gelegt, deren zentrale Themen Gesundheit und verstärktes Ernährungsbewusstsein aller Österreicherinnen und Österreicher sind. Der Verantwortung gegenüber seinen Kunden wird BILLA auf vielfache Art und Weise gerecht.  Das Ziel, seinen Kunden kompetente Informationen zur Verbesserung der Lebensqualität zur Verfügung zu stellen, unterstreicht BILLA u.a. mit seiner Kooperation mit dem Forum Besser Leben. In Zusammenarbeit mit Medizinern und Ernährungswissenschaftern werden seit einigen Jahren gemeinsam praktische Informationen zu verschiedenen Ernährungsthemen erarbeitet. Passend dazu startete zeitgleich mit dem BILLA "Hausverstand" eine neue Werbelinie, die Konsumenten zum Nachdenken und Umdenken anregen und so für eine Verbesserung ihrer Lebensqualität sorgen soll. In den erfolgreichen Hausverstand-Werbespots weist BILLA auf gesunde Ernährung hin, ein Thema, das in den letzten Jahren großes Anliegen von BILLA geworden ist.

8. Dezember - Ein Geschenk für die BILLA-Mitarbeiter

hv.jpg 2007 entschloss sich BILLA erstmalig dazu, seine Filialen am 8. Dezember nicht aufzusperren und diesen Tag seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihrer freien Verfügung zu stellen. BILLA ging als Pionier voran und ist damals damit sicherlich auch ein großes Risiko eingegangen. Seitdem hält BILLA Jahr für Jahr am 8. Dezember geschlossen und hofft, damit der Gesellschaft die Bedeutung und Wertschätzung von gemeinsamer freier Zeit stärker bewusst zu machen. Der Zuspruch aus Kirche, Wirtschaft und Politik zu der von BILLA ins Leben gerufenen „Initiative zum Schutz des 8. Dezembers“ ist groß.

Ergebnis ständiger Weiterentwicklung: Die BILLA Eigenmarke

BILLA ist auch heute ständig bestrebt sich weiterzuentwickeln. Das macht das Unternehmen aus und dadurch auch einzigartig. Erst im Februar 2011 präsentierte BILLA die Eigenmarke BILLA, unter der BILLA seinen Kunden hochwertige Produkte mit Zusatznutzen zu günstigen Preisen bietet. Mittlerweile bietet BILLA mehr als 600 Produkte im Food und Non-Food Bereich unter der BILLA Eigenmarke in seinen Geschäften an.

BILLA feiert 60-jähriges Jubiläum

60 Jahre nach seiner Gründung ist BILLA ein nicht mehr wegzudenkender Teil Österreichs. BILLA steht immer an vorderster Stelle, wenn es um Innovationen und neue Entwicklungen im österreichischen Lebensmittelhandel geht. Für das Jubiläumsjahr hat sich Österreichs Supermarkt Nummer 1 viel vorgenommen: die größte Filialoffensive seit Bestehen des Unternehmens mit rund 100 Millionen Euro Investitionen, den konsequenten Ausbau der BILLA Eigenmarke, die Weiterführung der Mitarbeiteroffensive, außergewöhnliche Geburtstagsaktionen in ganz Österreich und jedes Quartal eine weitere Überraschung.

Teilen