Essen und trinken ohne Histamin

Wer histaminintolerant ist, dem fehlt ein bestimmtes Enzym. So kann der Körper kein Histamin abbauen und reagiert allergisch darauf. Darum sollte bei einer Intoleranz zu histaminarmen und frischen Produkten gegriffen werden. Hier haben wir Informationen und passende Rezepte gesammelt.

Was ist Histamin?

Histamin ist sowohl ein körpereigener Botenstoff als auch ein Stoffwechsel-Endprodukt von Bakterien. Es entsteht beim Abbau von Eiweiß durch Bakterien. Histamin ist im Körper zum Beispiel für das Immunsystem und die Regulierung des Schlafrhythmus verantwortlich.

Lieber frisch als gereift

Je reifer ein Lebensmittel ist, desto mehr bakterielle Stoffwechselprodukte, also Histamin, stecken darin. Deswegen sollten bei einer Histaminintoleranz möglichst frische Lebensmittel gegessen werden. Auch Vitamin B6 und Vitamin C haben einen positiven Effekt. Sie helfen beim Abbau von Histamin.

Histaminarmes zum Nachkochen

Frisch und voller Geschmack