1. home
  2. Inspiration
  3. Ernährung und Trends
  4. Rohkost

Rohköstlich speisen

Natur pur - so lässt sich die Ernährung mit Rohkost gut beschreiben. Bei rohen Lebensmitteln sollen weiterhin alle Vitamine erhalten bleiben, die beim Kochen verloren gehen könnten. Wie genau die Ernährung mit Rohkost funktioniert, erfahren Sie hier.

Das große Warum

Als Rohkost bezeichnet man Nahrungsmittel, die frisch sind und nicht über 42 Grad Celsius erhitzt wurden. Bei längerem Erhitzen sollen nämlich temperaturempfindliche Stoffe wie Vitamin C oder ungesättigte Fettsäuren zerstört werden. Das Ziel ist es, mit Rohkost vollwertige, unveränderte Nährstoffe zu sich zu nehmen. 

Lieber roh als anders

Es gibt zahlreiche leckere Möglichkeiten, Rohkost ohne Kochen, Braten oder Backen zu genießen.

Auf den Salat gekommen

Zugegeben, das ist keine große Überraschung: Die Königsdisziplin der Rohkost sind natürlich Salate aus frischen Zutaten. So vielfältig wie die Auswahl an Gemüse ist, sind auch die daraus zubereiteten Salat-Variationen. Egal, ob Gurken, Karotten, Kohl, Sellerie, Blattsalate, oder Tomaten - erlaubt ist alles, was schmeckt! Das gleiche gilt natürlich auch für Gerichte aus frischem Obst. 

Voller Abwechslung

Auch schonend getrocknete Lebensmittel sind bei der Ernährung mit Rohkost erlaubt. Dafür wird ein spezieller Dörrofen verwendet, der höchstens 42 Grad warm wird. So lassen sich viele herkömmliche Gerichte mit wenigen Handgriffen in Rohkost-Varianten verwandeln. Ob Brot, Auflauf, Pizza, Bruschetta, Spieße, Gemüsechips oder Fruchtriegel - es schmeckt nicht nur hervorragend, sondern soll auch gesund sein!