1. home
  2. Inspiration
  3. Paleo

Paleo: Zurück in die Vergangenheit

Was macht die Paleo-Ernährung eigentlich so besonders? Bei Paleo ernährt man sich von Lebensmitteln, die schon in der Steinzeit gegessen wurden. Man geht also davon aus, dass sich Steinzeitmenschen instinktiv ideal ernährt haben. Das soll sie gesund und fit gehalten haben. Hier erklären wir, was bei Paleo auf den Tellern landet.

Vollwertige Ernährung

Paleo orientiert sich an den Jägern und Sammlern. Am Speiseplan stehen Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, Fleisch, Fisch, Eier und gesunde Fette.

Verzichtet wird auf verarbeitete Lebensmittel und alles, das erst seit Beginn des Ackerbaus und der Viehzucht verfügbar ist. Das sind Getreide- und Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Zucker, verarbeitete pflanzliche Fette und künstliche Zusatzstoffe.

Essen wie Steinzeitmenschen

Aufgrund der Evolution soll die Ernährungsweise von Paleo gut zu unseren Genen passen. Die Diät soll nicht nur schlank, fit und gesund machen. Auch besserer Schlaf und mehr Energie sollen zu den positiven Effekten zählen. Unsere übliche Ernährungsweise baut hingegen oft auf Zucker, Fetten und Zusatzstoffen auf. Und diese können Auslöser für Krankheiten wie zum Beispiel Fettleibigkeit, Depressionen, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes und sogar Krebs sein.