VOLLER
WÜRZE

Zeit zu würzen

Die richtigen Gewürze sorgen nicht nur in deftigen Gerichten sondern auch in süßen Desserts für das gewisse Etwas. Hier gibt es Infos und Tipps rund um das Gewürzregal. Außerdem zeigen wir, wie man eine köstliche Gewürzmischung selber macht.  

Die Grundausstattung

  • Salz

    Eine Prise Salz hat noch keinem Gericht geschadet. In Süßspeisen sorgen die Kristalle als Geschmacksverstärker.
  • Ganzer Pfeffer

    Egal, ob feiner weißer Pfeffer oder lieber dunkel und würzig. Frisch gemahlen haben die Körner ein besonders intensives Aroma.
  • Paprikapulver

    Das Pulver sorgt in deftigem Chili oder Gulasch für fruchtige Schärfe! Von edelsüß bis rosenscharf ist alles möglich.
  • Zimt

    Ist nicht nur im Advent beliebt. Je nach Gericht können Stangen oder Pulver verwendet werden. Gemahlen ist er noch intensiver.
  • Küchenkräuter

    Ganz nach Geschmack sollten auch Petersilie, Basilikum oder Dille vorrätig sein. Sie lassen sich auch einfach einfrieren.
  • Ingwer

    Egal, ob frisch oder gemahlen – die asiatische Knolle sorgt in Kompott, Tee und vielem mehr für etwas Schärfe.

Die Mischung macht's

Für ordentlich Würze sorgen selbstgemachte Gewürzmischungen! Wie wäre es mit einer Chilimischung?


Dafür braucht es nur:

  • 4 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 3 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 2 TL Cayennepfeffer
  • 1 Prise brauner Zucker
  • 1 TL Kakaopulver


Alle Gewürze zusammen in ein kleines Schraubglas füllen, gut vermischen und fertig. Luftdicht verschlossen ist die Gewürzmischung mehrere Monate haltbar.

Gut bedient

In unseren Märkten und im BILLA Online Shop gibt es alles, was es für ein gut befülltes Gewürzregal und extra Würze braucht.

Alleskönner Kurkuma

Kurkuma – auch Gelbwurz genannt – wird gerne als Superfood bezeichnet. Zugegeben, die Wurzel hat es wirklich in sich! Das Gewürz soll zum Beispiel bei Blähungen helfen und auch entzündungshemmend wirken.


Sicher auch ein Grund, wieso goldene Milch (eine Mischung aus Pflanzenmilch, Kurkuma und Ingwer) ein beliebtes Getränk ist.


Aber auch seine Farbe ist ein echter Hingucker. Immerhin verpasst Kurkuma der klassischen Curry-Mischung ihr leuchtendes Gelb.

Die richtige Lage

Die goldene Regel lautet: Gewürze sollten am besten dunkel, luftdicht verschlossen und vor Feuchtigkeit geschützt gelagert werden. Über dem Herd oder dem Geschirrspüler haben sie nichts verloren. Die Küchendämpfe können schnell Aroma und Farbe verändern.

Kurzer Würzguide

Welches Gewürz passt wozu?

  • Bei zartem Fisch sollte zu weißem Pfeffer, Senf, Ingwer, Curry oder auch Estragon gegriffen werden. Sie verleihen sanfte Würze.

  • Deftige Fleischgerichte können etwas intensiver mit Paprika, schwarzem Pfeffer, Rosmarin, Kümmel, Nelken, Lorbeer oder Muskat gewürzt werden.

  • Auch Gemüse verträgt etwas mehr Würze: Von schwarzem Pfeffer, Chili, Muskat und Anis über Fenchelsamen.

  • Desserts sollten klassisch mit Zimt und Vanille oder auch mit Kardamom, Ingwer oder Pfeffer abgeschmeckt werden.

Mehr entdecken