Initiative für mehr Tierwohl

Auch im Bereich der konventionellen Nutztierhaltung möchten wir von BILLA unseren Beitrag leisten. In Österreich wird die Haltung von Nutztieren durch verschiedene Tierschutzgesetze geregelt. Mit dem Tierwohlsiegel „Fair zum Tier“ wollen wir Produkte kennzeichnen, die höhere Tierwohlstandards erfüllen. Sie gehen über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Das Siegel hilft unseren Kund:innen, eine artgemäße Tierhaltung schnell zu erkennen. Alle Fair zum Tier-Produkte tragen auch das AMA-Gütesiegel, das eine nachvollziehbare Herkunft und unabhängige Kontrollen verspricht.

Fair zum Tier-Kriterien

  • Mehr Platz für Tiere
  • Bequemere Stallungen, zum Beispiel mit eingestreuten Liegeflächen für die Tiere
  • Gentechnikfreie Fütterung
  • Artgemäßes Beschäftigungsmaterial, zum Beispiel Stroh zum Austoben
  • Tageslicht, dank Fenstern, Wintergarten, Auslauf und Weide
  • Heimische Bauernhöfe
  • Kurze Transportwege
  • Unabhängige Kontrollen der gesamten Wertschöpfungskette
  • Erlaubt sind nur notwendige Eingriffe am Tier. Diese werden nur unter Betäubung, Schmerzausschaltung und Schmerznachbehandlung durchgeführt.

Unsere Fair zum Tier-Tiere

Fair zum Tier-Legehennen

Unsere Hennen haben das ganze Jahr über Freilauf, bei Schlechtwetter steht Ihnen ein Wintergarten zur Verfügung. In ihren Ställen gibt es erhöhte Sitzebenen und Legenester mit natürlichem Einstreu. Ihre Brüder werden in der Gockel-Aufzucht großgezogen. 

Fair zum Tier-Mastschweine

Unsere Schweine haben 100% mehr Platz als gesetzlich vorgeschrieben. Sie können immer ins Freie, können sich mit Stroh beschäftigen und müssen nicht auf Vollspaltenbödenliegen, sondern haben eingestreute Liegeflächen. Ferkel werden nur unter Betäubung, Schmerzausschaltung und Schmerznachbehandlung kastriert. 

Fair zum Tier-Milchkühe

Unsere Kühe werden nicht angebunden und leben in Laufställen. An mind. 120 Tagen/Jahr stehen sie auf der Weide oder haben 365 Tage/Jahr einen Auslauf zur Verfügung. Ihr Futter besteht hauptsächlich aus frischen Gräsern und Heu. Im Stall gibt es eingestreute Liegeflächen und Scheuermöglichkeiten.   

Fair zum Tier-Masthühner

Unsere Masthühner haben rund 20% mehr Platz in ihrem Stall, als gesetzlich vorgeschrieben. Strohballen dienen zur Beschäftigung oder als erhöhter Ruheplatz. Die Hühner haben natürliches Licht durch Fensterflächen im Stall und erhalten gentechnikfreies Futter.

Fair zum Tier-Gockel

Bei Fair zum Tier werden auch die Brüder der Legehennen aufgezogen. Für Gockel bedeutet dies einen Stall mit viel Platz und einem Auslauf ins Grüne. Bei unbeständigem Wetter können die Tiere einen Wintergarten nutzen. Im Stall gibt es erhöhte Sitzebenen und Beschäftigungsmaterial. Die Gockel leben auf Bauernhöfen in Oberösterreich.

Fair zum Tier-Mastrinder

Die Mastrinder werden bei Fair zum Tier überwiegend mit hochwertigem Gras und Heu gefüttert. Sie leben entweder in Laufställen mit ganzjährigem Auslauf, mit Zugang zu einer Weide oder in Offenfrontställen. Die Tiere haben 35% mehr Platz als gesetzlich vorgeschrieben und eingestreute Liegeflächen. Die Enthornung und die Kastration der Tiere darf nur unter Betäubung, Schmerzausschaltung und Schmerznachbehandlung erfolgen.

Gesetz vs. Fair zum Tier

Unsere Fair zum Tier-Bauernhöfe

Fragen und Antworten zum Thema Fair zum Tier:

Das könnte Ihnen auch gefallen