Billa Online Welt

Navigation

Sortiment
Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
  • {{item.quantity}} {{item.article.name}}
    {{item.price.totalFinal | currency}}
    {{item.quantity}} {{basketFlapout.editingItem.article.name}}
    {{basketFlapout.editingItem.price.totalFinal | currency}}
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basketFlapout.cart.totalSumOfGoods | currency}}
Warenwert exkl. Lieferpass {{basketFlapout.cart.totalSumOfGoods - basketFlapout.cart.deliveryPass.finalPrice.final | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basketFlapout.cart.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basketFlapout.cart.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basketFlapout.cart.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basketFlapout.cart.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basketFlapout.cart.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
jö Club Mitglied bis zu
{{basketFlapout.cart.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.

Initiative für mehr Tierwohl

Auch im Bereich der konventionellen Nutztierhaltung möchten wir von BILLA unseren Beitrag leisten. In Österreich wird die Haltung von Nutztieren durch verschiedene Tierschutzgesetze geregelt. Mit dem Tierwohlsiegel 'Fair zum Tier' wollen wir Produkte kennzeichnen, die höhere Tierwohlstandards erfüllen. Sie gehen über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Das Siegel hilft unseren Kundinnen und Kunden, eine artgemäße Tierhaltung schnell zu erkennen.
  

Kriterien für mehr Tierwohl

  • Mehr Platz für Tiere
  • Bequemere Stallungen, zum Beispiel mit eingestreuten Liegeflächen für die Tiere
  • Gentechnikfreie Fütterung
  • Artgemäßes Beschäftigungsmaterial, zum Beispiel Stroh zum Austoben
  • Tageslicht, dank Fenstern, Wintergarten, Auslauf und Weide
  • Heimische Bauernhöfe
  • Kurze Transportwege
  • Unabhängige Kontrollen der gesamten Wertschöpfungskette
  • Erlaubt sind nur notwendige Eingriffe am Tier. Diese werden nur unter Betäubung, Schmerzausschaltung und Schmerznachbehandlung durchgeführt.

Strenge Kriterien für unsere Tiere

  • Auslauf im Grünen für Freilandhühner

    Die „Fair zum Tier“-Legehennen können das ganze Jahr Freilauf im Grünen genießen und haben bei Schlechtwetter einen Wintergarten zur Verfügung. Die Hennen leben in komfortablen Ställen, wo es neben viel Platz auch erhöhte Sitzebenen und Legenestern mit natürlicher Einstreu gibt. Natürlich werden die Brüder der Legehennen nicht vergessen. Sie werden in einer eigenen Gockel-Aufzucht großgezogen.
  • Frischluft und eingestreute Liegeflächen für Schweine

    Die 'Fair zum Tier'-Schweine haben 100% mehr Platz im Stall, als gesetzlich vorgeschrieben. Sie haben einen permanenten Zugang ins Freie, können sich mit Stroh beschäftigen und müssen nicht auf Vollspaltenböden liegen, sondern haben eingestreute Liegeflächen. Die Kastration der Ferkel findet nur unter Betäubung, Schmerzausschaltung und Schmerznachbehandlung statt.
  • Frische Kräuter und Gras für Kühe

    Die 'Fair zum Tier'-Kühe dürfen nicht angebunden werden. Die Tiere werden in Laufställen gehalten und haben an mind. 120 Tagen/Jahr eine Weide oder an 365 Tagen/Jahr einen Auslauf zur Verfügung. Als Futter bekommen die Milchkühe hauptsächlich frische Gräser und Heu vom eigenen Betrieb. Für Komfort im Stall sorgen eingestreute Liegeflächen und Scheuermöglichkeiten.
  • Viel Platz und Tageslicht für Hühner

    Die 'Fair zum Tier'-Masthühner haben rund 20% mehr Platz in ihrem Stall, als gesetzlich vorgeschrieben. Dort liegen verteilt Strohballen. Sie werden von den Hühnern zur Beschäftigung oder als erhöhter Ruheplatz genutzt. Die Hühner haben natürliches Licht durch Fensterflächen im Stall und erhalten nur gentechnikfreies Futter.

Volle Transparenz

Das Tierwohlsiegel 'Fair zum Tier' steht für hohe Standards in der konventionellen Nutztierhaltung. Damit die Kriterien immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft sind, werden sie mehrmals im Jahr beleuchtet und diskutiert. Dafür wurde ein unabhängiger wissenschaftlicher Expertenbeirat eingerichtet. Er stellt die fachliche Qualität, inhaltliche Beratung und Formulierung von Empfehlungen für künftige Entwicklungen des Programms sicher. In dem Beirat sind Expertinnen und Experten aus den Bereichen Tierschutz, Tierhaltung, Landwirtschaft und Veterinärmedizin. Gemeinsam möchten wir die konventionelle Nutztierhaltung verbessern. Mehr Informationen finden Sie unter fairzumtier.at.

Unser Bekenntnis

1994 haben wir Käfigeier aus unseren Regalen verbannt. Diese Initiative hat alle Lebensmittelhändler beeinflusst und für das Aus für Käfigeier gesorgt. Damals wie heute setzen wir uns für Tier und Mensch ein.
Auf einen Blick
Bei BILLA gilt auch das Motto: Kontrolle ist gut! Siegel ist besser. Es gibt viele Gütezeichen. Wir haben die wichtigsten Siegel, die sich auf den Produkten von BILLA befinden, gesammelt und erklären, was sie bedeuten
Die BILLA-Agenda
Als Lebensmittelnahversorger hat BILLA eine Verantwortung, die wir ernst nehmen. Mit der Agenda Ein Land voller Leben möchten wir einen Beitrag für Österreich leisten. Das erste Kapitel widmet sich dem Thema Milchpreis.
A-Z für 100% Frischfleisch
Als einziger Lebensmittelhändler in Österreich bietet BILLA nur noch Frischfleisch zu 100% aus Österreich an. So vielfältig wie das Alphabet ist auch alles, was es über Fleisch zu erfahren gibt. Deswegen beschäftigen wir uns mit jedem Buchstaben.

Ausgezeichnete Produkte

Ihre Fragen, unsere Antworten

Sie haben Fragen zu der Initiative „Fair zum Tier“? Die häufigsten Fragen haben wir hier bereits gesammelt.

Unser Ziel ist es, nachhaltige Verbesserungen in der Nutztierhaltung voranzutreiben. Mit dem neuen Tierwohlsiegel Fair zum Tier werden Produkte mit höheren Tierwohlstandards, die über dem gesetzlichen Standard liegen gekennzeichnet. Dadurch soll es für unsere Kundschaft noch einfacher werden Produkte aus artgemäßer, konventioneller Tierhaltung zu erkennen.

Die Kontrollen aller Fair zum Tier Betriebe finden in regelmäßigen Abständen durch unabhängige, akkreditierte Kontrollstellen statt.

Die Fair zum Tier Produkte sind exklusiv bei MERKUR, BILLA, ADEG UND PENNY erhältlich.

Mit dem Fair zum Tier Siegel werden Eigenmarkenprodukte mit höheren Tierwohlstandards aus konventioneller Tierhaltung gekennzeichnet. Folgende Produktgruppen sind mit dem Fair zum Tier Siegel ausgezeichnet: Eier von „Tonis Freilandeier“, Milch und Molkereiprodukte von „BILLA und MERKUR Heumilch“, Hühnerfleisch von „efef Fair zum Tier“ und Hühnerfleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch und Wurst von „Hofstädter Fair zum Tier“.

Die Fair zum Tier Kriterien geben einen Tierwohl-Mindeststandard vor, der über den gesetzlichen Bestimmungen liegt. In den Kriterien sind die Herkunft der Tiere (Österreich), die Fütterung (artgemäß und gentechnikfrei), die Haltung (z.B. Platzangebot, Gestaltung von Stall und Auslauf, Beschäftigungsmaterial, Einstreu) und Eingriffe am Tier (Verbote von Eingriffen/ Vorschriften zur Schmerzausschaltung) festgelegt. Darüber hinaus werden Transportzeiten so kurz wie möglich gehalten und eine regionale Schlachtung der Tiere findet statt. Bei Schweinen und Rindern werden Transportzeiten unter 4 Stunden eingehalten. Bei Hühnern beträgt die Transportzeit maximal 5 Stunden.

Für das Tierwohlprogramm Fair zum Tier wurde eigens ein Expertenbeirat eingerichtet. Der Beirat dient der Sicherstellung der fachlichen Qualität und für die inhaltliche Beratung und Empfehlung künftiger Entwicklungen des Programms. Der Beirat umfasst ExpertInnen aus den Bereichen Tierschutz, Tierhaltung, Landwirtschaft und Veterinärmedizin.

Bei Fair zum Tier müssen alle Tiere den AMA-Richtlinien entsprechen und in Österreich geboren/geschlüpft, aufgezogen, gemästet, geschlachtet und verarbeitet werden.

Alle Tiere müssen bei Fair zum Tier artgemäß und gentechnikfrei gefüttert werden. Bei Rindern bedeutet das z.B. eine wiederkäuergerechte Fütterung mit frischen Gräsern und Heu. Futter welches vom landwirtschaftlichen Betrieb selbst nicht erzeugt werden kann und zugekauft wird, muss gentechnikfrei, aus Europa sein und den AMA-Futtermittelrichtlinie (inkl. pastus+-zertifiziert) entsprechen.

2.11.2+ff7a70b